Wer wir sind

Die Landeskirchliche Gemeinschaft Minden

Die Landeskirchliche Gemeinschaft Minden gehört zum Westfälischen Gemeinschaftsverband (WGV), einem freien missionarischen Werk innerhalb der  Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW).
Der WGV umfasst ca. 100 große und kleine Gemeinschaften in Westfalen. Die Landeskirchlichen Gemeinschaften sind eine Arbeit innerhalb der Evangelischen Landeskirche und ergänzen das kirchliche Angebot vor Ort mit ihren individuellen Akzenten.
Die LKG Minden ist ansässig im Evangelischen Kirchenkreis Minden.

Kennzeichen der Gemeinschaftsbewegung sind die Einladung zu einem Leben mit Jesus Christus, ein bewusst gelebter Glaube, das Bibellesen und das Gebet.
Die Arbeit wird hauptsächlich durch das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder getragen und durch Spenden und freiwillige Beiträge finanziert.

Die Wurzeln der Gemeinschaftsbewegung gehen zurück auf Entwicklungen der Reformation, des Pietismus und der Erweckungsbewegung und konzentrieren sich besonders in den Schwerpunkten Evangelisation und Gemeinschaftspflege.

Die LKG Minden hat aktuell ca. 70 Mitglieder und viele weitere regelmäßige Besucherinnen und Besucher.


Unser Leitbild

Die Landeskirchliche Gemeinschaft ist ein selbstständiges
Werk innerhalb der Evangelischen Landeskirche.
Die Grundlagen sind die Botschaft der Bibel und die
reformatorischen Bekenntnisse.

Die LKG Minden lädt Kinder, Jugendliche und Erwachsene
zum Glauben an Jesus Christus ein.
Durch die Gottesdienste wird das Miteinander der
Generationen gefördert und Gott durch Gebet und Lob die
Ehre gegeben.
Menschen sollen durch die Liebe Gottes und Sein Wort
Orientierung für ein sinnerfülltes Leben erfahren.


Was wir glauben

Als christliche evangelische Gemeinschaft teilen wir die grundlegenden Überzeugungen, wie sie im Apostolischen Glaubensbekenntnis zum Ausdruck kommen.

Das Apostolische Glaubensbekenntnis

Ich glaube an Gott, den Vater,
den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.

Amen.

Biblische Grundlagen

Wir glauben an den einen (5.Mo. 6,4), wahren (Joh.17,3), ewigen (Jes.40,28), in drei Personen existierenden Gott Vater, Sohn und Heiligen Geist (Matt.28,19), der den Himmel und die Erde und das ganze Universum erschaffen hat (1.Mo.1).

Wir glauben an Jesus Christus, der ohne Sünde durch die Jungfrauengeburt Mensch wurde (Jes.7,14), der ein sündloses Leben auf dieser Erde führte (Joh,8,46), der am Kreuz auf Golgatha sein Leben als stellvertretendes und Gott wohlgefälliges Opfer gab (Eph.5,2; Joh,10,17-18), der am dritten Tag leibhaftig von den Toten auferstand (Matth, 28,1-10), der leiblich aufgefahren ist in den Himmel (Apg. 1,9-10) und jetzt zur Rechten Gottes ist (Apg. 7,55).

Wir glauben an den Heiligen Geist, der die Menschen von der Sünde überführt (Joh.16,8-11), der wahre Umkehr und Glauben wirkt und die Glaubenden zu Kindern Gottes macht (Joh.3,5-7).

Wir glauben, dass die Heilige Schrift Gottes eingegebenes Wort ist (2.Tim.3,16+17), das in der Urschrift unfehlbar, vollständig, ausreichend und von höchster, endgültiger Autorität ist (Matth. 4,3-11). Die Schreiber der Heiligen Schrift waren Menschen, die vom Heiligen Geist geführt wurden (2.Petr.1,20+21). Die Worte, die sie schrieben, sind Gottes unfehlbares Wort in menschlicher Sprache, das grammatisch, historisch, dem Zusammenhang entsprechend und unter der Leitung des Heiligen Geistes ausgelegt werden muss (1.Kor. 2,10 14).